Homöopathie: Akuter Durchfall bei Hunden und Katzen

Homöopathische Behandlung von Durchfall bei Hunden. Durchfälle sind häufig Thema bei ärztlichen Untersuchungen. Durchfall ist nur ein Symptom und keine Krankheit an sich. Es ist sogar das häufigste Symptom bei einer Magen-Darm-Erkrankung.

Man muss bei Durchfällen zwischen akuten und chronischen unterscheiden. Akuter Durchfall setzt plötzlich ein und hält nur kurzzeitig an (weniger als 3 Wochen). Und genau mit dieser Art beschäftigen wir uns in diesem Artikel.

Der Kot erscheint wässrig und kann Schleim und/oder Blut enthalten.

Andere häufige Symptome, die mit akutem Durchfall in Verbindung gebracht werden, sind: Appetitsverlust, Lethargie und Erbrechen.
Es kommt zu Fieber, Bauchschmerzen und starker Dehydration, was auf eine ernsthafte Erkrankung hinweisen kann, und deshalb sollte man umgehend einen Tierarzt aufsuchen.

Trotz akutem Durchfalls ist doch kein Virus harmlos, doch meist selbstlimitierend. Es gibt verschiedene, sehr wirksame homöopathische Mittel, um die Durchfälle zu stoppen, die Begleitsymptome zu lindern und die Heilung zu beschleunigen.

HOMÖOPATHISCHE BEHANDLUNG VON AKUTEM DURCHFALL BEI HUNDEN:

Das Erste und das Wichtigste, was man tun sollte, ist, sicherzustellen, dass das Tier für 24 Stunden nichts frisst. Die Verdauung von Hunden läuft viel schneller ab, als die von Menschen.

Wenn keine Nahrung verdaut werden muss, verwendet der Verdauungstrakt seine Energie darauf, die Entzündung zu lindern und die Magenschleimhaut zu stabilisieren.

Der Schlüsselpunkt ist: Ein Großteil der akuten Durchfälle lässt sich alleine durch eine Diät bessern. (Sie müssen dem Tier ausreichend Wasser zu trinken geben, das es nicht wieder erbrechen darf. Sollte dies der Fall sein, müssen Sie sofort einen Tierarzt konsultieren).

Die am häufigsten verschriebenen Mittel:

Podophyllum (Fußblätter): Der Durchfall ist wässrig und massig. Er wird als Strahl plötzlich aus dem After ausgeschieden, wodurch dieser gereizt wird und dazu führt, dass das Tier erschöpft ist.

Begleitet wird der Durchfall von Bauchschmerzen, schmerzhaftem Stuhlgang und häufigen Blähungen. Der Durchfall setzt vor allem morgens ein.

China (Chinarinde): Das Hauptsymptom ist ein Anschwellen des Abdomens, welcher gedehnt erscheint und einhergeht mit Magenrumoren. Der Durchfall kann schmerzhaft sein oder auch nicht, aber immer erschöpft er das Tier.

Arsenicum album (Weisses Arsenik): Wässriger und häufiger Durchfall. Der Stuhlgang ist schmerzhaft und scheuert den After wund. Die Fäkalien haben einen fauligen Geruch. Das Wohlbefinden des Tieres ist im Ganzen schlecht.

Arsenicum album ist ein Mittel bei einer Magendarmentzündung aufgrund einer Nahrungsmittelvergiftung.

Veratrum (Germer): Wässriger und häufiger Durchfall mit schneller Dehydration. Das Tier bleibt über einen längeren Zeitraum kraftlos und der Körper fühlt sich kalt an. Begleitet von starken Magenschmerzen und  Muskelkrämpfen. Das Tier ist sehr durstig.

Wenn die Magenschmerzen zu intensiv werden, kann man folgende Mittel ebenfalls verwenden:
Colocynthis (Bittergurke) (vor allem, wenn sich der Schmerz durch Druck auf den Abdomen bessert) oder das Schüßler-Salz Magnesium Phosphoricum 6D in Tablettenform.

Verabreichung: Alle Mittel in der Dosierung C9. Am besten geben Sie 10 Granulate in ein 20ml-fassendes Gefäß und verabreichen 0,5-1ml der Lösung alle 30-60 Minuten während der akuten Phase des Durchfalls.

HOMÖOPATHISCHE BEHANDLUNG VON AKUTEM DURCHFALL BEI KATZEN:

Akute Durchfälle bei Katzen treten weniger häufig auf und meist dann, nachdem das Tier etwas gefressen hat, was es nicht vertrug oder was nicht mehr gut war.

Auch nach Medikamenteneinnahme oder aufgrund von Darmparasiten kann es zu Durchfall kommen. Wenn wir die Ursache kennen (Medikamente, Parasiten), müssen wir gezielt dagegen vorgehen.

Ein Mittel, das bei Katzen für gewöhnlich nicht fehlschlägt, ist Arsenicum album (Weisses Arsenik) C9 in Granulatform/ 2 x täglich.

Mercurius solubilis: Im Fall von grünlichem, schleimigem und mit Blut versetztem Durchfall.

Das Tier hat das Bedürfnis, sich ständig zu entleeren. Durchfall in Verbindung mit Mundgeruch und anderen oralen Symptomen, wie starker Speichelfluss, entzündetes Zahnfleisch, größere Zunge und heftigem Durst.

Katzen sollten keine Diät halten! Während der Erkrankung sollten Sie das Tier mit gekochtem Hühnchen (am besten das Flügel- und Beinfleisch) füttern.

Wenn das Tier es möchte, können Sie ihm auch Joghurt geben (in etwa eine halbe Schüssel am Tag, und Sie können auch ein bisschen Zucker hinzufügen), damit sich die Darmflora erholt und wieder stabilisiert.

Falls ein Welpe unter Durchfall leiden sollte, sind sowohl die Ursachen als auch die Behandlung etwas anderes. Das hier beschriebene Vorgehen ist daher nicht möglich.

Wenn das Tier zugleich jünger als 12 Monate alt ist und Fieber hat sowie sich allgemein schlecht fühlt, sollten Sie auf keinen Fall selbst medikamentieren, sondern einen Tierarzt aufsuchen, da es sich um eine ernsthafte Virenerkrankung handeln kann.

Vergessen Sie bitte nicht, dass die Homöopathie eine individuelle Behandlung (Anamnese) voraussetzt. honatur.com empfiehlt generell den Besuch bei einem Spezialisten.

Text: Gemma Hervàs, Tierhomöopathin Photo: CC0 Public Domain