Digitalis purpurea: Herz-lichen Dank!

Das homöopathische Mittel Digitalis purpurea ist angezeigt in der Kardiologie bei leichten Herzproblemen. Digitalis purpurea (Roter Fingerhut) ist ein Regulator für den Herzrhythmus.

Es ist wirksam in beiden Fällen von Herz-Rhythmusstörungen, sowohl bei Bradykardie als auch Tachykardie (zu langsame oder zu schnelle Pulsfrequenz).

Wenn wird Digitalis purpurea angewandt?

Bei allen Herzerkrankungen, denn Digitalis purpurea hat eine große Affinität zum Herzen.

Es ist ein angemessenes Medikament für das heimische Arznei-Schränkchen für Menschen mit Herzerkrankungen.

Charakteristiken

Der Patient fühlt eine große Schwäche und Schläfrigkeit, als ob er in Ohnmacht fallen würde. Diese Menschen leiden unter Kopfschmerzen, Neuralgien und Schwindel.

Ihr Puls ist langsam, sie haben das Gefühl von Herzstillstand und Atempausen beim Schlafen, so dass sie Angst haben, zu sterben.

Die Betroffenen haben Angst vor der Zukunft. Die Symptome verschlimmern sich bei Bewegung und bei Kochgerüchen.

Klinische Indikationen

Herzfehler, vor allem Herzrhythmusstörungen, sei es Bradykardie oder Tachykardie

Schwindel mit langsamen Puls.

Vergessen Sie bitte nicht, dass die Homöopathie eine individuelle Behandlung (Anamnese) voraussetzt. honatur.com empfiehlt generell den Besuch bei einem Spezialisten.

Foto: Jürgen Acker / pixelio.de