Flugangst und Homöopathie

Flugangst ist auch als Aerophobie oder Aviophobie bekannt. Es ist eine extreme und irrationale Angst vor dem Fliegen.

Der Grad der Phobie oder Angst ist nicht bei allen Menschen gleich. Manche entwickeln eine echte Panik beim Fliegen, und andere sind nur ein wenig nervös.

Flugangst ist verwandt mit anderen Arten von Angst, wie die Angst, in geschlossenen Räumen zu sein, Höhenangst, Angst, die Kontrolle zu verlieren, vor Turbulenzen, einen Flugzeugabsturz zu haben.

Manche Menschen haben Angst vor dem Fliegen und sind durch bestimmte Situationen zum Fliegen gezwungen, wegen einer Geschäftsreise oder Familienbesuch.

Die Symptome, unter denen diese Menschen leiden, sind Schwindel, Herzrasen, Atemnot, Erbrechen, Zittern und Angst. Kurz gesagt, leiden sie unter einer sogenannten Panikattacke.

Heilmittel, die uns helfen, die Angst vor dem Fliegen zu überwinden

Vier homöopathische Mittel bei Aviophobie

1. Argentum nitricum C15

Argentum nitricum ist ein Heilmittel für Menschen, die Angst vor verschiedenen Dingen oder Situationen haben, einschließlich Flugangst und Höhenangst.

Es sind selbst ängstliche Menschen. Sie leiden auch häufig unter Platzangst oder Angst, in geschlossenen Räumen zu sein.

2. Gelsemium sempervirens C15

Gelsemium sempervirens ist ein homöopathisches Mittel zur Behandlung von Angst oder Beklemmung. Der Patient fühlt sich schwach und die Hände und Füße zittern.

3. Kalium phosphoricum D6

Es ist ein homöopathisches Mittel, das gut funktioniert bei Agoraphobie und empfindlichen Menschen, die mit Angst reagieren. Kalium phosphoricum ist sehr effektiv bei Nervenproblemen.

4. Aconitum C30

Aconitum ist ein wirksames homöopathisches Mittel bei Angstzuständen oder Panikattacken und extremer Angst.

Flugangst: Dosierungsbeispiele

Es gibt zwei mögliche Kombinationen:

  • Argentum nitricum C15 zusammen mit Gelsemium sempervirens C15: Wir beginnen einen Monat vor dem Besteigen des Flugzeugs. Es werden jeweils fünf Globuli von jedem dreimal täglich empfohlen. Am Flugtag nehmen wir zusätzlich ein anderes homöopathisches Mittel, Kalium phosphoricum D6. Wir lösen in etwa 400 ml Wasser fünf Globuli Argentum nitricum, fünf Globuli Gelsenium und fünf Globuli Kalium phosphoricum. Wir trinken es in kleinen Schlucken am Tag des Fluges, wenn die ersten Symptome beginnen und während des Fluges.
  • Aconitum C30 zusammen mit Gelsemium sempervirens C15: In diesem Fall ist es wichtig, zuerst Aconitum und 15 Minuten später Gelsemium sempervirens zu nehmen, fünf Globuli dreimal täglich. Wir beginnen drei Tage vor dem Tag des Fluges mit der Einnahme. Am Tag des Fluges nehmen wir es öfter, wenn Symptome auftreten.

Phytotherapie (Pflanzenheilkunde)

Es gibt kommerzielle Kombinationen von Pflanzen zur Beruhigung wie Baldrian, Passionsblume, Melisse und Lindenblüten.

Die Einnahme dieser Pflanzen als Tabletten oder Tropfen hilft uns, zu entspannen und einen angenehmeren Flug zu haben.

Bachblüten

Die Dosierung von Bachblüten ist zwei Tropfen direkt aus dem Fläschchen unter die Zunge, alle 10 oder 15 Minuten, wenn wir in der akuten Phase sind. Wir dehnen den Zeitraum aus, wenn sich die Symptome bessern.

1. Mimulus

Mimulus wird verschrieben bei Angst vor etwas Bekanntem, vor greifbaren und konkreten Dingen. Es ist geeignet zur Behandlung von Flugangst.

2. Rescue-Tropfen

Diese Tropfen sind zusammen gesetzt aus einer Mischung von Blütenessenzen wie Cherry Plum, Clematis, Rock Rose und Star of Bethlehem. Sie sind für Notsituationen, unter anderem bei Angst und Beklemmung.

Photo: CC0 Public Domain