Homöopathie und Grippe: 13 wichtige Mittel

Die Homöopathie kennt einige sehr effektive Mittel zur Behandlung von Grippe beziehungsweise grippalen Infekten. Diese unentbehrlichen Heilmittel sollten in keiner homöopathischen Hausapotheke fehlen.

Inkubationszeit

Die Inkubationszeit dauert zwischen 18 und 36 Stunden und in einigen Fällen bis zu drei Tagen. Die Symptome, die sich in dieser Zeit zeigen, sind allgemeines Unwohlsein, ein plötzlich auftretendes Frieren, Husten, Kopfschmerzen, Schmerzen im Bereich der Augen, Muskelschmerzen und krampfartiger Schmerz im Bauchbereich.

Die wichtigsten homöopathischen Medikamente in dieser Phase

Anas barbarie 200k

Anas barbarie wird bei den ersten Symptomen in einer Dosis und nach 24 Stunden in einer weiteren Dosis gegeben. Während der nächsten zwei Tage werden ebenfalls zwei Dosen am Tag gegeben, bis die Grippe plötzlich richtig angefangen hat und der Patient Fieber und ein dauerhaft erhitztes Gesicht hat.

Arnica montana C9

Während zwei Tagen werden alle zwei Stunden fünf Globuli Arnica montana gegeben. Arnica ist gekennzeichnet durch Fieber, wobei das Gesicht warm ist außer der Nase und dem Rest des Körpers, der kalt ist. Der Patient hat Muskelschmerzen, Durst, und manchmal verspürt er Übelkeit.

Baptisia tictoria C9

Während zwei Tagen werden alle zwei Stunden fünf Globuli Baptisia tictoria gegeben. Baptisia wird verabreicht bei Muskelschmerzen, Schmerzen im Augapfel, übelriechendem Durchfall mit Bauchschmerzen.

Nux vomica C9

Während zwei Tagen werden alle zwei Stunden fünf Globuli Nux vomica gegeben. Es wird bei Fieber mit Schüttelfrost empfohlen. Der Patient hat Muskelschmerzen begleitet von Rückenschmerzen und Bauchkrämpfen.

Sulfur C9

Von Sulfur wird eine Dosis gegeben, wenn das stärkste Symptom Blutandrang im Kopf ist. Es wird bei Fieber im Kopf und trockener, warmer Haut empfohlen.

Hauptphase der Grippe: Fieber, Grippe-Symptome und Verschlechterung des Allgemeinzustandes

Das Fieber steigt plötzlich bis zu 39º C an und fällt wieder nach zwei oder drei Tagen. Manchmal kann es auch eine Woche dauern. In seltenen Fällen erreicht die Temperatur 41º C.

Die wichtigsten Medikamente in diesem Fall

Aconitum napellus C9

Von Aconitum napellus werden fünf Globuli alle halbe Stunde für maximal zwei Stunden gegeben. Der Beginn des Fiebers ist plötzlich und massiv.

Belladonna C9

Von Belladonna werden fünf Globuli alle Stunde bis zum Beginn des Fieberhöhepunktes gegeben und danach immer, wenn das Fieber ansteigt. Das Fieber der Belladonna ist plötzlich, massiv und oszillierend. Der Patient schwitzt im Gesicht und wechselt zwischen Niedergeschlagenheit und Aufregung hin und her.

Stamonium C9

Stamonium verwendet man, wenn das Fieber sich bei einer gewissen Temperatur konstant hält. Der Patient schwitzt nicht, ist aber in einer Art Delirium bis hin zu Halluzinationen.

Eupatorium perfoliatum C9

Eupatorium perfoliatum wird bei Augenschmerzen, trockenem Husten und Muskelschmerzen mit starken Gliederschmerzen verabreicht.

Gelsemium sempervirens C9

Gelsemium sempervirens wird verabreicht bei einem Schweregefühl in den Gliedern, Zittern, Blutandrang im Kopf.

Rhus toxicodendron C9

Rhus toxicodendron wird verabreicht, wenn der Patient Schüttelfrost mit minimalen Bewegungen und beim Aufwachen hat, bei Muskelschmerzen, die bei Bewegung besser werden sowie bei Lippen-Herpes.

Man wechselt die drei Medikamente Eupatorium, Gelsemium sempervirens und Rhus im Stunden-Rhythmus ab.

Es ist wichtig zu wissen, dass der Grippe-Virus den Verdauungsbereich nicht beeinträchtigt und dass es auch keine „Darm-Grippe“ gibt. Die Begleiterscheinungen einer Grippe sind Anorexie, Übelkeit und Darmverstopfung. Der Grippe-Virus kann eine Veränderung der Atemwege und der Lunge, Husten und Schleimauswurf und Trockenheit der Schleimhäute verursachen.

Homöopathische Mittel für diese Fälle

Bryonia Alba C9

Von Bryonia alba werden fünf Globuli alle zwei Stunden verabreicht, wenn der Husten andauert und schmerzhafter Husten das Haupt-Symptom ist.

Ferrum phosphoricum C9

Von Ferrum phosphoricum werden fünf Globuli dreimal am Tag verabreicht, wenn das Fieber mäßig und anhaltend ist. Ferrum phosphoricum wird verschrieben bei Trommelfell-Entzündung und entzündeten Bronchien, trockenem Husten und Schmerzen hinter dem Brustbein.

Lesen Sie auch: Grippe und Homöopathie: Prävention und Behandlung

Vergessen Sie bitte nicht, dass die Homöopathie eine individuelle Behandlung voraussetzt. Die hier erwähnten homöopathischen Mittel sind nur einige von vielen, mit denen man Grippebeschwerden lindern kann. honatur.com empfiehlt generell den Besuch bei einem Homöopathen oder Naturheilpraktiker.

Photo: CC0 Public Domain