Welche Krankheiten kann man mit Homöopathie behandeln?

Homöopathische Mittel kann man bei zahlreichen Erkrankungen, sowohl akuten als auch chronischen, verabreichen.

Bei einer akuten Erkrankung, wie zum Beispiel einer Grippe oder Gastroenteritis, wählt der Homöopath den Wirkstoff unter Berücksichtigung der Anzeichen und Symptome, die der Patient von Anfang an durch seine Krankheit erfahren hat, und das ist das oder die Medikament(e), das dem Patienten verabreicht wird, und eine sehr schnelle gesamte Gesundung von dem Krankheitsprozess erlaubt.

Wenn es sich um eine chronische Erkrankung wie Asthma oder einer rheumatoiden Arthritis oder chronischen Gastroenteritis handelt, berücksichtigt der homöopathische Arzt, zusätzlich zu den klinischen Symptomen der Krankheit, andere allgemeine Zeichen des Patienten, schaut sich die Krankengeschichte der Person an, ihre Verfassung, ihre Natur, ihren Charakter, ihre Einstellung zum Leben, etc…

All diese Informationen ermöglichen dem homöopathische Arzt, das oder die homöopathische(n) Medikament(e), die diese Person zur Heilung braucht, zu identifizieren.

Die homöopathische Behandlung bewirkt, dass die wiederkehrenden Episoden dieser chronischen Krankheiten in immer größeren Abständen auftreten bis sie verschwinden.

Es gibt viele Krankheiten, die mit Homöopathie behandelt werden können. Oft wird der Patient durch die Behandlung geheilt, und manchmal ist sie palliativ (lindernd).

Krankheiten, die man homöopathisch behandeln kann

HNO- und Bronchial-Probleme

Otitis (Ohrenentzündung), Rhinitis (Nasenschleimhautentzündung), Nasennebenhöhlenentzündung, Pharyngitis (Entzündung der Rachenschleimhaut), Tonsillitis (Mandelentzündung ), Laryngitis, Tracheitis (Entzündung der Luftröhre), Bronchitis und Asthma, sowohl infektiös als auch allergisch.

Verdauungsprobleme

Magenprobleme: Säure, Sodbrennen, Schweregefühl, Verdauungsstörungen, Blähungen, Magen-Zwölffingerdarmgeschwür, Durchfall, Verstopfung. Übelkeit, Erbrechen. Aphten.

Herz-Kreislauf-Probleme

Hypertonie (Bluthochdruck), periphere arterielle Verschlusskrankheit. Venenprobleme: Krampfadern, schwere Beine.

Knochen- und Gelenkprobleme

Alle Arten von Muskel- und/oder Gelenkschmerzen, sei es durch Arthrose oder Arthritis: Nacken-, Schulter-, Ellenbogen-, Handgelenksschmerzen. Hexenschuss, Ischias, Knieschmerzen, Schmerzen am Sprunggelenk, etc… Verstauchungen, Verspannungen, usw…

Verletzungen

Alle Arten von Verletzungen: Stürze, Beulen, Prellungen, Knochenbrüche

Urologische Probleme

Wiederkehrende Infektionen der Harnwege, Prostata-Probleme

Gynäkologische Probleme

Schmerzen während der Menstruation, Veränderungen in der Menstruation, prämenstruelles Syndrom, Wechseljahresbeschwerden, Unfruchtbarkeit.

Hautprobleme

Ekzeme, Nesselsucht, Akne vulgaris, Rosacea-Akne, wiederkehrende Furunkel, gewöhnliche Warzen, Warzen des Papillomavirus, Molluscum contagiosum (Dellwarzen), Herpes simplex und zoster, Psoriasis

Neurologische Probleme

Kopfschmerzen und Migräne.

Augenprobleme

Bindehautentzündung, Blepharitis (Augenlidentzündung), Gerstenkörner, Dakryozystitis (Tränensackentzündung), Uveitis

Verhaltensstörungen und psychische Probleme

Anspannung, Angst, Depression, Stress, psychische Ermüdung

Pediatrische Probleme

Ohrentzündung, Mandelentzündung, Bronchitis, Asthma, Durchfall, Erbrechen, Hautprobleme, Aphten, Probleme beim Zahndurchbruch, Schlafstörungen, Beeinträchtigung der schulischen Leistungen, Verhaltensstörungen.

Endokrine Probleme

Adipositas, Hypothyreose, Hyperthyreose

Schwache Abwehrkräfte
Wiederkehrende Infektionen

Hals, Nasennebenhöhlen, Nase, Ohren, Bindehaut, Kehlkopf, Bronchien, Lunge, Haut, Blase, etc…

Palliativpflege

Bei der Behandlung der verschiedenen Symptome, die im Verlauf der Krankheit auftreten, verbessert sich der Gesamtzustand des Patienten und wirkt den Nebenwirkungen anderer Behandlungen entgegen.

Dies sind nur ein paar Beispiele, aber die Liste könnte unendlich lang sein, und es wird darauf hingewiesen, dass die Homöopathie sehr effektiv ist bei allen Krankheiten, die schwer zu diagnostizieren sind, oder widersprüchliche oder überraschende Symptome haben.

Bei wiederkehrenden Krankheiten erhöhen die homöopathischen Arzneimittel die Abwehrkräfte und bringen den Körper des Patienten wieder in Balance, so dass er nicht mehr krank wird.

Die Homöopathie ist auch eine ausgezeichnete präventive Medizin.

Vergessen Sie bitte nicht, dass die Homöopathie eine individuelle Behandlung (Anamnese) voraussetzt. Die hier genannten homöopathischen Mittel sind nur einige von vielen, mit denen man die genannten Beschwerden lindern kann. honatur.com empfiehlt generell den Besuch bei einem Spezialisten.

Photo: CC0 Public Domain