Natrium muriaticum: Hässlich-schöne Einsamkeit

Eine Person, die Natrium muriaticum (Kochsalz) benötigt, bevorzugt es normalerweise, alleine zu sein. In der Homöopathie ist dies ein typisches Verhaltensmuster bei den Patienten, welche dieses Mittel verschrieben bekommen.

Das Verhaltensmuster zeigt sich bei Krankheit: Die Patienten wollen keinen Zuspruch und ziehen sich zurück.

Das Mittel wird mit Meersalz hergestellt, welches auf der Halbinsel Guérande zu finden ist, dem südlichsten Gebiet der Bretagne. Heutzutage gehört die Halbinsel verwaltungstechnisch allerdings zum Département Loire-Atlantique.

Ein Mineral mit reichhaltig Meersalz

Es handelt sich hierbei um ein Mineral mit reichhaltig Meersalz. Dieses Salz wiederum enthält Natriumchlorid, Magnesiumchlorid sowie Kaliumchlorid und wird auch als das beste Salz für die Gourmetküche bezeichnet. Um die spezielle Zusammensetzung des homöopathischen Mittels zu erhalten, wird dieses mit dem Salz hergestellt, welches wiederum unseren Organismus reguliert, unseren Wasser- sowie Salzhaushalt im Gleichgewicht hält und unsere Zellen durchspült.

Natrium muriaticum: bei Dehydration und Flüssigkeitsansammlung

Bei einem ionischen Ungleichgewicht können Mineralien ausgelöst werden, welche eine Änderung unseres Organismus mit sich bringen und zu Dehydration und einer Flüssigkeitsansammlung führen können. Dies kann sehr häufig bei Patienten beobachtet werden, welche auf Natrium muriaticum angewiesen sind. Es ist nicht unüblich für den Betroffenen, ein Verlangen bzw. großen Appetit auf Salz zu haben; oder in manchen Fällen auch, Salz komplett abzulehnen.

Natrium muriaticum: für kälteempfindliche und blasse Personen

Körperlich gesehen sind die Betroffenen blass und kälteempfindlich mit einer Neigung zur Gewichtsabnahme. Sie leiden unter Dehydration und mangelnder Energie. Gerade für diese Personen ist dieses Mittel bei Ernährungproblemen, der Genesung von Krankheiten, Flüssigkeitsverlust, geistiger und körperlicher Müdigkeit bei vor allem Studenten und Sportlern, Gewichtsabnahme bei Erschöpfung und Stress sowie bei Blutarmut bei einer ansonsten starken Regelblutung geeignet.

Trotz Ermüdung und schneller Gewichtsabnahme stellen sich die Patienten den Anforderungen des Lebens und essen reichhaltig sowie mit großem Appetit. Andere körperliche Merkmale sind ein häufig schlanker bzw. dünner Oberkörper, eine fettige Gesichtshaut mit fast immer öligen Lidern und Aknebildung sowie gleichzeitig trockene Haut an anderen Körperstellen. Typisch ist auch eine fast immer rissige Unterlippe und die Veranlagung zu Lippenherpes.

Natrium muriaticum: Neigung zur Traurigkeit und zu Depressionen

Psychisch betrachtet neigen die Patienten gewöhnlich zur Traurigkeit sowie zu Depressionen und wirken mutlos. Obwohl sie auch unruhig sein und eine fiebrige Aufgeregtheit und hastiges Verhalten an den Tag legen können. Dies zeigt sich vor allem, wenn sie sich schlecht fühlen und krank sind. Obwohl dies normalerweise dem Wesen der Betroffenen entspricht; und auch wenn sich die Behandlung nicht ändert, können sie sich besser fühlen, falls sich die Pathologie ändert. In diesem Fall können uns die Anzeichen helfen, das richtige Medikament zu finden.

Natrium muriaticum: gutes Mittel bei Aufmerksamkeitsstörungen

Das Salz ist ein gutes Mittel bei Aufmerksamkeitsstörungen, Gedächnis- und Aufmerksamkeitsverlust und Stimmungsschwankungen, welche für gewöhnlich in der Pubertät oder der beginnenden Jugend bzw. bei unreifem Verhalten auftreten. Manchmal werden die Probleme in Klausurphasen oder bei viel Stress von Kopfschmerzen mit pulsierenden Schmerzen, ähnlich Hammerschlägen, begleitet.

Diese Kopfschmerzen beginnen am Morgen und dauern den ganzen Tag an. Sie gehen einher mit Sehstörungen sowie visuellen Täuschungen und verschlechtern sich bei Bewegung und intellektueller Arbeit. Sie treten zyklisch auf: etwa alle 2 oder 4 Tage.

Natrium muriaticum: bei Schlafstörungen

All diese Symptome können zusammen mit Schalfstörungen auftreten. Bereits vorher können Schlafprobleme vorhanden sein. Der Patient hat ein starkes Bedürfnis nach Schlaf und kann zu jeder Zeit und an jedem Ort einnicken oder er verspürt ein starkes Müdigkeitsgefühl, obwohl er viele Stunden geschlafen hat. Es ist auch nicht unüblich, dass seltsame Träume auftreten und man das Gefühl hat, als wäre jemand Fremdes im Haus bzw. mit im Zimmer.

Andere erwähnenwerte Anzeichen, welche der Erkrankte aufweisen kann, sind ein sich wandelnder  Charakter und widersprüchliche Symptome sowie Leiden. Auch kann Natrium muriaticum bei folgenden Symptomen sehr nützlich sein, darunter allergischer Schnupfen einhergehend mit Hautproblemen (Juckreiz, Ekzemen, Erytheme und Rötungen), Augenproblemen (Juckreiz und Tränen) sowie Schleimhautstörungen (Schnupfen,  Bronchospasmen und mögliche Durchfälle).

Der Krankheitsverlauf geht schnell und seinen Gipfel erreicht er gegen zehn Uhr morgens mit Niesen, Husten und Juckreiz in einer warmen Umgebung. Aber bereits gegen Nachmittag und bei frischer Luft hat sich die Krankheit verbessert und geht nun einher mit Hyperämie und einem Gefühl von Trockenheit.

Natrium muriaticum: bei unstillbarem Durst

Der Flüssigkeitsverlust bei allergischem Schnupfen kann zu Dehydration führen und als Folge davon unstillbaren Durst nach großen Mengen kalten Wassers oder Heißhunger hervorrufen. Natrium muriaticum wurde von vielen Autoren als das Mittel gegen Liebeskummer beschrieben. Tatsächlich hat es eine positive Auswirkung auf diejenigen Personen, die an Stress leiden und emotionale Probleme verarbeiten müssen (Trennungen, familiärer Todesfall).

Auch wirkt es bei anderen Fällen von zeitweiser Depression (beruflichen und persönlichen Enttäuschungen, etc.), welche sich fast immer durch Rückzug des Patienten, Traurigkeit und häufiges Weinen, Niedergeschlagenheit, Gleichgültigkeit gegenüber der Umwelt und Abweisung von Trost bemerkbar machen.

Natrium muriaticum: für Hastige und Ungeschickte

Dieser Rückzug von allem zeigt sich manchmal durch schnelle Wut auf alles und jeden oder durch das sich angegriffen fühlen durch einen einzigen Blick bzw. Wort. Der Patient äußert sein Missfallen und Ärger und wird manchmal cholerisch. In einigen Situationen wirkt er hastig und ungeschickt und wirft Gegenstände um.

Seit den Anfangszeiten der Homöopathie ist Natrium muriaticum eines der wichtigsten Mittel mit einer guten allgemeinen Wirkungsweise, welche sich auf den gesamten Organismus, inklusive dem zentralen Nervensystem, bezieht. Heutzutage wird dieses Mittel weitläufig von Ärzten verschrieben und bei den hier beschriebenen Symptomen hilft es wahrscheinlich zahlreichen Personen, die von der Wirkung profitieren können.

Photo: CC0 Public Domain