Homöopathie zum Abnehmen

Wenn Sie wirklich abnehmen möchten, so können Sie dieses Ziel mit Homöopathie erreichen. Aber um Erfolg zu haben und um Gewicht zu verlieren, müssen Sie vor allem aufrichtig gegenüber sich selbst sein.

Viele Umstände sind entscheidend, ob man beim Abnehmen erfolgreich ist und ob dabei eine homöopathische Behandlung hilft. Dazu zählen natürlich angepasste Ernährungsgewohnheiten und ausreichende Bewegung. In einigen Fällen ist die Gewichtszunahme jedoch erblich bedingt – da muss dann leider auch die Homöopathie passen.

In der Homöopathie gibt es keine allgemeingültige Behandlungsmethode um einer Gewichtszunahme, Cellulite oder Fettleibigkeit entgegenzuwirken. Einige Patienten reagieren gut auf die Behandlung, für andere ist sie weniger effektiv. Mit genügend Eifer kann man jedoch selbst bestimmen, ob der Erfolg groß oder klein ausfällt.

Abnehmen mit Homöopathie: Diät ist unabdingbar

Bevor wir die homöopathischen Medikamente auflisten, die uns helfen können, Gewicht zu reduzieren, möchten wir Ihnen in Erinnerung rufen, dass die Basis jeder Behandlung für Gewichtsverlust eine geeignete Diät ist.

Bei einer Diät muss man sowohl Kohlenhydrate (Süßigkeiten, Mehl, Brot, Pasta, Kartoffeln) als auch Fette verringern. Man sollte vor allem Fleisch, Fisch, Gemüse, Salate und Früchte, mit einer geringen Anzahl von Kalorien zu sich nehmen.

Selbstverständlich sollte man auch auf Zucker verzichten und ihn durch Süßstoffe ersetzen. Ebenso sollte man auf gesüßte Getränke und Alkohol verzichten.

Außerdem ist es wichtig, mit einer nicht nur in der Homöopathie üblichen Entgiftung oder Entschlackung zu beginnen, um Toxine in Lymphen, Nieren, der Leber und im Verdauungsapparat auszuschütten. Es gibt verschiedene homöopathische Präparate, die dafür geeignet sind, beispielsweise  das Detox-Kit von Heel.

Homöopathische Mittel zum Abnehmen

Die homöopathischen Behandlungen sollten unbedingt auf die Verfassung und Empfindlichkeit des jeweiligen Patienten angepasst sein. Die Gewichtszunahme kann durch verschiedene Umstände (emotional, durch Krankheit, Aufgabe des Rauchens…) verursacht sein.

Zunächst muss man diese Ursache der Gewichtszunahme suchen und dann darauf achten, wie das eingesetzte homöopathische Medikament angenommen wird, um eben die Behandlung zu finden, die am besten zum Patienten passt.

Anacardium orientale (Malakka-Nuß), C30

Bei einer homöopathischen Behandlung für den Gewichtsverlust sollte man nichts falsch machen. Das homöopathische Mittel Anacardium orientale dient dazu, Angstzustände und Hungerattacken (essen vieler kleinerer Portionen zwischen den Mahlzeiten) zu kontrollieren und kann dazu beitragen, den Appetit zu regulieren.

Es ist für Personen geeignet, die oft unentschieden sind und entgegengesetzten Impulsen folgen, nach dem Motto: „Ich esse viel im Vergleich zum eigenen Gewicht ohne Willenskraft und bestimmte Absicht“. Da sollten Sie  besser sagen: „Ich esse in Ruhe und mit guter Laune.“

Antimonium crudum (Schwarzer Spiessglanz), C9

Dieses Mittel stoppt großen Appetit. Das Medikament Antimonium crudum wird sowohl bei übermäßiger Nahrungsaufnahme als auch bei Bulimie eingesetzt.

Der eigentliche Patienten-Typ, der auf dieses Medikament anspricht, ist normalerweise ein dickliches Kind oder ein Erwachsener, der esssüchtig veranlagt ist und zu einem gestörten Verdauungssystem und schlechter Haut neigt. Also Personen, die auch zwischen den Hauptmahlzeiten etwas essen.

Calcium carbonicum (Calcarea carbonica, Kalkerde), Nux vomica (Brechnuss) oder Sulfur (Schwefel)

Diese drei Medikamente helfen besonders gut bei der Gewichtsabnahme, wenn der Patient esssüchtig und bewegungsfaul ist. Zu viel gutes Essen, Alkohol, Kaffee, Medikamente, wenig Bewegung und ständiger Appetit auf Süßes führen schnell zu einem Übergewicht von 5 bis 10 Kilo.

Diese Gewichtszunahme ist üblicherweise wiederkehrend und führt häufig auch zu Problemen bei der Verdauung oder der Haut (dermatologisch) und verursacht Allergien oder hängt mit den Nerven zusammen.

Ignatia Amara (Ignatiusbohne) C15

Ignatia Amara ist ein ideales Mittel um Hungerattacken aufgrund von Nervosität, Angst oder Depressionen zu vermeiden.

Die Gewichtszunahmen sind für gewöhnlich nur gelegentlich und kommen plötzlich und meist aufgrund einer psychischen Belastung (Trauer, Depressionen, …), einer Krankheit oder einer großen Umstellung (Aufhören zu Rauchen).

Weitere natürliche Mittel zum Abnehmen

Bioptimum

Zwei Tabletten morgens und abends und zusätzlich Spurenelemente (Zink-Nickel-Kobalt), eine Ampulle zweimal täglich.

Schüssler-Salze – Kombination von 3 Salzen

Nr. 5 Kalium Phosphoricum. Mittel für die Nerven (Depressionen, Angst, Reizbarkeit, Müdigkeit, Schlaflosigkeit)
Nr. 9 Natrium Phosphoricum. Zur Lymphdränage (Lymphdrainage), entschlackt das Blut.
Nr.10 Natrium Sulfuricum. Entgiftet die Leber.

Vergessen Sie bitte nicht, dass die Homöopathie eine individuelle Behandlung (Anamnese) voraussetzt. honatur.com empfiehlt generell den Besuch bei einem Spezialisten.

Photo: CC0 Public Domain