Natrium muriaticum: Jugendlicher Träumer

Natrium muriaticum ist Meersalz oder Kochsalz. In der Homöopathie ist es das Heilmittel für Jugendliche und junge Erwachsene.

Diese Menschen sind traurig, melancholisch, und wenn sie in einem depressiven Zustand sind, suchen sie die Einsamkeit, ziehen sich zurück und analysieren ihre Vergangenheit.

Natrium muriaticum passt zu Menschen, die viel Zeit damit zubringen, sich Sorgen zu machen.

Natrium muriaticum trägt eine Maske, lächelt, um zu vermeiden, seine Traurigkeit zu zeigen.

Diese Menschen zeigen ihr Leid nicht und weinen nicht, um die Traurigkeit, die sie im Innern tragen, nicht zu zeigen.

Fehlende Kommunikation wird durch Schreiben ersetzt. Diese Menschen können gute Schriftsteller sein. Es ist ein Heilmittel, das Liebeskummer und Trennungen behandelt.

Ein für Natrium muriaticum empfänglicher Mensch ist kälteempfindlich und neigt zu Müdigkeit.

Er hat Durst und den Wunsch nach Salz. Er leidet unter Essstörungen: Heißhunger ohne Gewichtszunahme.

Was mag Natrium muriaticum und was nicht?

Diese Menschen fühlen sich wohl im Freien, und ihre Symptome verbessern sich durch Schwitzen. Sie essen gerne Salz.

Bei diesen Menschen verschlechtern sich alle Symptome bis um 10 Uhr morgens. Sie verstecken sich vor der Sonne, denn die Wärme macht es noch schlimmer. Diesen Menschen bekommt ein längerer Aufenthalt am Meer nicht gut.

Wenn wird Natrium muriaticum verwendet?

Es wird während der Rekonvaleszenz von schwächenden Infektionskrankheiten verschrieben, besonders wenn es Flüssigkeitsverluste wie Durchfall, Blutungen, Fieber mit Schwitzen, etc. gab, bei Krankheiten, die Gewichtsverlust und Dehydrierung verursachen oder verstärken.

Es wird auch bei bestimmten allergischen Leiden empfohlen.

Es ist das homöopathische Mittel, das nach emotionalem Stress oder einem schweren oder wiederholten emotionalen Schock verabreicht wird.

Es wird in allen Situationen verschrieben, die das emotionale Gleichgewicht einer für Natrium muriaticum empfänglichen Person stören.

Es sind sehr emotionale Menschen, besonders in der Jugendzeit, bei Konflikten mit Verwandten, bei emotionalen Enttäuschungen (Liebeskummer) und Trennungen.

Es ist das Medikament, das verschrieben wird, wenn es unerwünschte Nebenwirkungen bei einer Hormontherapie gibt, ob bei der Empfängnisverhütung oder bei einer Hormonersatztherapie in den Wechseljahren.

Diese Menschen leiden unter der Ablehnung des Vaters. Der Vater ist schweigsam oder abwesend.

Wenn das Verlassensein in der Kindheit auftritt, ist das Kind schlank, introvertiert, leidet unter Schwierigkeiten beim Sprechen, isst gerne Salz und vermeidet die Sonne. Die Sonne ist das Symbol für den Vater in einer Kinderzeichnung.

Wie erkennt man Natrium muriaticum?

Die Person, die zu Natrium muriaticum passt, ist in der Regel ein Kind, ein Jugendlicher oder ein junger Erwachsener. Sie hat Ernährungsstörungen, oft sind diese Betroffenen sehr mager.

Es ist eine Person mit ausgeprägter Schlankheit in der oberen Hälfte des Körpers, während sie zu Cellulitis in der unteren Hälfte neigt. Es sind trotz großem Appetits dünne Menschen.

Natrium muriaticum ist blass, friert leicht und ermüdet schnell, sowohl physisch als auch psychisch.

Natrium muriaticum lässt sich daran erkennen, dass die Gesichtshaut sehr fettig und ölig ist, die Menschen Akne haben und oft an einem Seborrhoischem Ekzem am Haaransatz leiden.

Die Lippen sind trocken und haben einen Riss oder Sprung in der Mitte der Unterlippe.

Die Zunge ist „wie eine Landkarte“ mit weißlich depigmentierten Bereichen.

Im Gleichgewicht ist es ein lustiger, gefühlvoller Teenager, der gerne tanzt, Musik mag, und vielleicht sogar ein Instrument spielt. Er ist extrem empfindlich gegenüber seinem emotionalen Umfeld.

Sein Verhalten kann instabil, exzessiv, hyperaktiv oder verärgert und traurig sein.

Er schließt sich in seinem Zimmer ein mit seinen „romantischen Träumen“.

Im Ungleichgewicht ist es eine traurige, melancholische, deprimierte, mutlose, unruhige Person mit häufigen Stimmungsschwankungen. Es ist eine erschöpfte Person, physisch und geistig.

Sie zieht sich zurück, isoliert sich, weint viel, und jeder Versuch der Kommunikation oder des Trosts ist vergebens.

Sie hat Essstörungen, kann eine Abneigung gegen Lebensmittel oder Anorexie haben oder hat einen unersättlichen Appetit oder Bulimie.

Wenn diese Menschen eine Trennung erlebt haben, kann es zu einem Gefühl der Trauer und intensivem Kummer kommen, das zu einer tiefen Depression führt.

Dieses Verhalten macht Natrium muriaticum zu einem weit verbreitetem Medikament für Jugendliche.

Es sind Menschen, die an Schlafstörungen leiden und die Schwierigkeiten haben einzuschlafen, trotz ihres ständigen Wunsch nach Schlaf.

Oder sie haben im Gegensatz dazu lange Zeit geschlafen und haben das Gefühl, dass der Schlaf nicht ausreichend war.

Die wichtigsten klinischen Indikationen

Atemwege: Allergische Rhinitis (Schnupfen), Otitis (Ohrenentzündung), Asthma.

Haut: Neurodermitis, Jugend-Akne auf der Stirn, Seborrhoisches Ekzem im Gesicht und am Haaransatz.

Gynäkologie: Amenorrhoe (Ausbleiben der Menstruation), Vaginitis (Scheidenentzündung), wiederholte Harnwegsinfektionen.

Verhalten: Depression als Reaktion mit Introvertiertheit, Traurigkeit und heimliches Weinen.

Sonstiges: Rekonvaleszenz von Krankheiten mit großem Flüssigkeitsverlust, Müdigkeit durch geistige oder körperliche Erschöpfung.

Vergessen Sie bitte nicht, dass die Homöopathie eine individuelle Behandlung (Anamnese) voraussetzt. honatur.com empfiehlt generell den Besuch bei einem Spezialisten.

Foto: twinlili / pixelio.de