Alkohol: Natürliche Mittel gegen einen Kater

Gegen einen Kater helfen Klassiker wie Aspirin (Acetylsalicylsäure, AAS) sowie verschiedene natürliche oder auch homöopathische Mittel. Das Wichtigste nach einer durchzechten Nacht mit viel zu viel Alkohol ist es, viel zu trinken. 

Selbstverständlich sollte dann zu nicht-alkoholischen Getränken gegriffen werden 🙂

Es ist empfehlenswert, reichlich Wasser in kleinen Schlucken zu trinken, um den Magen nicht zu sehr zu belasten.

Auch Gemüse- oder Fleischbrühe kann Wunder bewirken. In Deutschland sind Rollmöpse und Essiggurken ein beliebtes Mittel gegen einen Kater.

Außerdem können Buttermilch, Ayran (ein Joghurtgetränk) und Quark helfen.

Alkohol: Kräutertees bei einem Kater

Bei einem Kater können Kräutertees sehr gut helfen. Sie beruhigen den Magen und verringern Kopfschmerzen.

Am empfehlenswertesten sind die Teesorten Pfefferminze, Kamille, Mädesüss und Salweide.

Essentielle Öle

Ein weiteres gutes Mittel gegen einen Kater sind einige Tropfen vom essentiellen Pfefferminzöl, welches auf die Schläfen und zwischen die Augen gerieben wird.

Homöopathie

Gegen Übelkeit bei einem Kater wirken auch homöopathische Globuli. Man kann beispielsweise zwischen 3 bis 10 Globuli von Nux vomica in der Potenzierung D6 bis D12 nehmen. Auch hier gilt: Was am besten passt, das weiss der Homöopath!

Wenn alles nicht hilft, sollte man sich dann eben wieder hinlegen und noch eine Weile ausruhen oder etwas frische Luft schnappen gehen.

Und sonst noch?

Gute Vorsätze eignen sich bekanntlich leider nur bedingt in Sachen „Kater-Vorbeugung“, handelt es sich dabei eben doch nur um „Gute Vorsätze“.

Die macht man halt meistens immer nur dann, wenn es einem ob der durchzechten Nacht oder des Partybesuchs am nächsten Tag gerade so richtig dreckig geht.

„Nie wieder Alkohol“ hört man dann oft und äußerst bestimmt. Das ist dann sicherlich auch genau so gemeint, doch bis zur nächsten Feier sind es ja dann auch noch ein paar Tage oder Wochen. Und die nächste Feier, die kommt. Irgendwann. Und meist schneller als einem lieb ist…

Eine Herausforderung könnte es da schon sein, einfach mal einen dieser „alkohollastigen“ Events zu besuchen und von vorne herein all die Flaschen links liegen zu lassen. Der Körper würde es in jedem Fall danken.

Könnte man ja mal versuchen. Und wenn es dann doch nicht klappen sollte:

Was sind denn Ihre Tipps für den „Morgen danach“ – gegen den Kater?

Vergessen Sie bitte nicht, dass die Homöopathie eine individuelle Behandlung (Anamnese) voraussetzt. honatur.com empfiehlt generell den Besuch bei einem Spezialisten.

Photo: CC0 Public Domain