Natürliche Mittel bei zu hohem Cholesterin

Cholesterin oder Triglyzeride sind eigentlich lebensnotwendig und besitzen daher viele wichtige Funktionen.

Das Cholesterin ist ein Wegbereiter für das Vitamin D, die Sexualhormone, die Corticosteroide und die Gallensalze. Außerdem bildet es die Membranenstruktur tierischer Zellen.

Das Cholesterin hilft dabei, den Austausch zwischen Zellmembranen zu verbessern.

Der Cholesterinspiegel im Blut sollte nicht mehr als 200mg/dl (Milligramm pro Deziliter) betragen. Liegt der Wert über 200mg/dl kann dies das Auftreten von Herzgefäßerkrankungen begünstigen.

Der Ursprung des Cholesterin ist entweder exogen, und es wird durch Nahrung aufgenommen, oder  endogen, wobei es im Körper produziert wird.

Wenn wir mit der Nahrung viel Cholesterin zu uns nehmen, wird die Cholesterin-Produktion im Organismus verringert und umgekehrt.

Natürliche Mittel bei zu hohem Cholesterin

Natürliche Mittel können uns helfen, unseren Cholesterinspiegel zu regulieren. Einige dieser Mittel sind:

Knoblauch

Knoblauch hat viele antioxidantische Bestandteile wie eine Zusammensetzung aus organischem Schwefel, Flavonoide und Selen.

Seine antioxidantische Wirkung verhindert die Bildung von Atheromen.

Der Konsum von knoblauchhaltigen Präparaten hilft uns dabei, den Cholesterinspiegel, Triglyzeride und LDL bzw. schlechtes Cholesterin zu senken. Gleichzeitig erhöht sich dadurch der HDL-Spiegel bzw. das gute Cholesterin.

Artischocken (Cynara scolymus)

Die Artischocke hat eine antioxidantische und reinigende Wirkung.

Die Wirkstoffe befinden sich vor allem in den Blättern der Artischocke und verhindern Hypercholesterinämie.

Die Artischocke unterbindet die Bildung von Cholesterin in der Leber und stimuliert die Degradierung von Gallensalzen. Die Blätter der Artischocken enthalten Flavonoide.

Diese sind antioxidantisch und verzögern die Oxidation des LDL und somit auch die Bildung von Atheromen.

Phytosterole

Phytosterole sind Sterole auf pflanzlicher Basis und ähneln in ihrer Struktur tierischem Cholesterin. Die Phytosterole unterbinden die Absorption von Cholesterin, welches sich durch Nahrungsaufnahme im Darm befindet. Das bekannteste Phytosterol ist das ß-Sitosterol.

Policosanole

Policosanole helfen die Synthese von Cholesterin in der Leber zu kontrollieren. Policosanole sind im Zuckerrohr zu finden.

Das bekannteste Policosanol ist das Octacosanol. Die Policosanole haben einen ähnlichen Effekt wie Statine, besitzen jedoch keine Nebenwirkungen.

Sie unterbinden die Oxidation von LDL und reduzieren dieses gleichzeitig. Außerdem verhindern sie die Bildung von Atheromen und minimieren LDL im Blut und erhöhen zeitgleich HDL.

Rot fermentierter Reis

Rot fermentierter Reis enthält Monacolin. Monacoline sind Substanzen, welche die Synthese von Cholesterin unterbinden und LDL sowie das Cholesterin im Allgemeinen senken. Am besten kombiniert man den Reis mit dem Coenzym Q10.

Fischöl

Fischöl ist reich an Omega 3 – Fettsäuren wie EPA und DHA, welche das Herz schützen. Omega 3 reduziert den Triglyzerid-Spiegel und erhöht HDL bzw. gutes Cholesterin.

Foto: w.r.wagner, pixelio.de