Pollenallergien und Homöopathie

Die Homöopathie kann erfolgreich bei Allergien angewandt werden. Pollenallergien sind auch als Heuschnupfen, Pollinosis oder allergische Rhinitis bekannt.

Pollenallergien sind eine übertriebene Reaktion des Körpers auf eine Substanz oder ein Allergen.

Die Pollen gelangen über die Nase oder den Mund in unseren Körper. Die Pollen stimulieren bei Allergikern die Produktion von Antikörpern (IgE), Histaminen, anderen pro-inflammatorischen Substanzen und Schleimproduzenten.

Alle oben genannten Prozesse erzeugen eine „allergische Reaktion“, die eine Entzündung der Nasenschleimhaut verursacht und eine Kettenrektion an Symptomen auslöst, die mit Juckreiz der Bindehaut der Augen, Kratzen im Hals, Niesen, wässriger Rhinorrhoe (laufende Nase), verstopfter Nase, Nasenjucken, etc. beginnt und sogar Asthma-Symptome wie Atemnot, trockener Husten und Engegefühl und pfeifen in der Brust beinhalten kann.

Es kann aber auch atopische Dermatitis (Ekzeme) auftreten, wenn die Haut den Allergenen ausgesetzt ist.

Die Symptome sind Juckreiz, Rötung und Schuppung der Haut.

Die ständige Verstopfung der Nase aufgrund anhaltender Rhinitis kann sich durch Sinusitis verkomplizieren und ist ebenso ein Risikofaktor für die Entwicklung von Asthma.

Rhinitis und Asthma sind eng miteinander verbunden, so dass die Behandlung der Rhinitis das Einsetzen oder die Verschlimmerung von Asthma verhindert. Auf der anderen Seite haben 78% der Personen mit Asthma auch allergische Rhinitis. Die Behandlung der Rhinitis verbessert die Lungenfunktion bei Asthmatikern.

Und hier ist die Immuntherapie oder eine Behandlung mit Homöopathie und/oder Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) besonders wichtig, denn natürliche oder alternative Medizin verhindert, dass Patienten mit allergischer Rhinokonjunktivitis, die nur mit Kortikosteroiden (Kortikoide) und Antihistaminika behandelt werden, innerhalb von fünf Jahren Asthma entwickeln.

Mit der alternativen Medizin können wir diese Symptome der allergischen Reaktion lindern und verhindern die Entwicklung von Rhinitis zu Asthma und erhöhen die Lebensqualität der allergischen Patienten.

Das Wichtigste ist, dass Menschen, die unter Allergien leiden, sich im Voraus vorbereiten und nicht warten, bis die Symptome außer Kontrolle sind.

„Das Schlimmste ist, zu warten bis die Allergie sich voll ausgebildet hat, weil diese Behandlungen nicht so gut funktionieren, wenn die Symptome weit fortgeschritten sind, im Vergleich zur Wirkung am Anfang.“

Die Symptome treten in den Monaten Februar, März und April auf und werden intensiver im Mai und Juni. Deshalb können wir mit den Vorbereitungen unseres Körpers vor dem Einsetzen des Pollenflugs beginnen.

Homöopathische Mittel bei Pollenallergien

Allium cepa

Die gemeine Zwiebel, das verbreitetste Medikament bei Allergien der Atemwege.

Das erste, was erscheint, ist tränender Juckreiz der Augen und Nies-Salven gefolgt von einem reichlichen, wässrigen, brennenden Schnupfen, der in einem warmen Zimmer und bei Wärme schlimmer wird. Er bessert sich im Freien.

Euphrasia

Klarer, reichlicher und ätzender Tränenfluss, mit Reizung und Rötung der Bindehaut. Der Tränenfluss ist so intensiv, dass die Person nicht aufhören kann zu weinen.

Die Tränen brennen, Augen und Wangen sind rot. Die Augensymptome werden schlimmer im Freien, bei Wärme und Sonnenlicht. Der Nasenausfluss ist schlimmer in der Nacht, beim Hinlegen und bei Luftzug.

Pulsatilla

Nasenausfluss während des Tages und Verstopfung während der Nacht, wie Nux vomica, obwohl Menschen, die Pulsatilla benötigen, sehr verschieden von Nux vomica sind.

Pulsatilla ist freundlich, ruhig, sanft, leicht zu beeindrucken und emotional; sie suchen oft nach Aufmerksamkeit und Sympathie. Sie leiden oft unter Juckreiz am Gaumen während der Nacht.

Nux vomica

Menschen, die besonders leicht gereizt und kälteempfindlich sind, mit Nasenausfluss während des Tages und Verstopfung während der Nacht.

Die Symptome verschlechtern sich in der Regel in geschlossenen Räumen und bessern sich im Freien. Sie werden schlimmer bei Kälte.

Sie haben Nies-Salven, vor allem morgens nach dem Aufwachen. Die Symptome beginnen oft, wenn man sich gereizt, müde oder verletzt fühlt.

Arsenicum album

Der Nasenausfluss ist wässrig, nicht viel, aber sehr brennend, so dass die Oberlippe wund wird, wenn die Patienten sich starker Kälte aussetzen. Die Symptome lassen nach, wenn sie sich aufwärmen.

Sabadilla

Gewaltsame, kontinuierliche und unvollständige Niesanfälle. Juckreiz, vor allem am weichen Teil des Gaumens, und Kribbeln in der Nasen.

Es verschlechtert sich bei Blumen-Duft und Kälte.

Denken Sie daran, dass die Homöopathie eine individuelle Behandlung ist. Diese hier genannten Heilmittel sind nur einige von denen, die uns in der Homöopathie dienen, um die akuten Symptome der Allergie zu behandeln.

Für eine vollständige Behandlung sollte bei jedem Patienten eine Grundbehandlung hinzugefügt werden.

Lebensmittel, die vermieden werden sollten, wenn man Allergiker ist

  • Gräser: wir meiden Tomaten, Kiwis, Zitrusfrüchte, Melonen, Wassermelonen, Weizen, Pfirsiche, Kirschen, Pflaumen, Mandeln, Müsli
  • Parietaria (Glaskräuter): wir meiden Brombeeren, Basilikum, Brennnesseln, Melonen, Kirschen
  • Koniferen: wir meiden Chicorée, Kamille, Bananen, Sellerie, Petersilie, Karotten, Fenchel, Sonnenblumenöl, Honig
  • Birken: wir meiden Äpfel, Birnen, Pfirsiche, Mandeln, Erdbeeren, Pflaumen.

Empfehlungen für Pollenallergien

  • Öffnen Sie keine Fenster, um Ihr Haus zu lüften; verwenden Sie Luftbefeuchter, um das Haus zu lüften.
  • Installieren Sie Filter in der Klimaanlage.
  • Vermeiden Sie die Zeiten des größten Pollenflugs: die frühen Morgenstunden und am Abend.
  • Vermeiden Sie, Kleidung außerhalb Ihres Hauses aufzuhängen.
  • Schützen Sie Ihre Augen, tragen Sie eine Sonnenbrille, wenn Sie nach draußen gehen.
  • Vermeiden Sie Sport in den Tagen des größten Pollenflugs.
  • Einige Lebensmittel helfen im Kampf gegen Allergien: Apfel, Karotte, Zwiebel, brauner Reis, Spinat und anderes. Vermeiden Sie Milchprodukte, Brot und Nudeln.
  • Machen Sie eine geeignete Behandlung. Die Einnahme von natürlichen, homöopathischen Arzneimitteln lindert die allergischen Beschwerden.
  • Informieren Sie sich über Pollenflug-Raten, wenn Sie Ihren Urlaub planen.

Besuchen Sie auch unsere Rubrik Alles über Allergien

Vergessen Sie bitte nicht, dass die Homöopathie eine individuelle Behandlung (Anamnese) voraussetzt. honatur.com empfiehlt generell den Besuch bei einem Spezialisten.

Foto: Wolfgang IhloffOwn work, GFDL, Link