Schüssler-Salze für Haustiere

Die Therapie mit Schüssler-Salzen basiert auf der Verwendung von 12 Mineralsalzen, welche normalerweise bereits in unserem Organismus vorhanden und unentbehrlich sind, wenn wir bei guter Gesundheit bleiben wollen.

Die Behandlung mit den Salzen kann kurativ oder präventiv erfolgen. Sie wirken sehr schnell und gelten als äußerst wirksam. Hauptsächlich finden Schüssler-Salze Anwendung bei akuten Entzündungen, Fieber, Schmerzen und Blutarmut.

Die Therapie mit Schüssler-Salzen wurde von Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler gegen Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt.

Diese basiert auf der Verwendung von 12 Mineralsalzen, welche bereits in unserem Organismus vorhanden sind, und welche Dr.  Schüßler durch seine Forschungen entdeckte und damit feststellte, dass die Salze unentbehrlich für unsere Gesundheit sind.

Schüßler war ein homöopathischer Mediziner, aber da die Homöopathie eine komplexe Therapie ist und bereits über eine große Anzahl an Medikamenten verfügte, hatte er die Absicht, eine klar abgegrenzte Therapie zu entwickeln.

Die 12 Salze sind Makro- sowie Mikroelemente (Calcium, Natrium, Kalium, Eisen, …), welche die Organstrukturen unseres Körpers bilden (wie Knochen, Zähne, Haut, …) und welche unentbehrlich für einwandfreie Zellfunktionen sind.

Die Herstellung und Wirkungsweise ist ähnlich wie bei anderen homöopathischen Mitteln: Man nimmt die Salze nur in geringer (sehr kleiner) Dosierung, damit Nebenwirkungen vermieden werden und sich die Symptome nicht verschlechtern.

Nach der Einnahme dringt das Salz direkt in die Zellen ein und stellt deren Funktion und Tätigkeit wieder her. Die Wirkung erfolgt sehr schnell und ist deshalb sehr nützlich, um akute Schmerzen zu lindern und um als Prävention zu dienen.

Die Salze gibt es in Form von Tabletten und Salben. Um die Tabletten anzuwenden, müssen diese in Wasser  aufgelöst werden und können so einem Tier mit einer Spritze verabreicht werden.

Die Verwendung von Salben bei Hunden und Katzen darf nur an Stellen mit wenig Fell erfolgen. Aber man kann auch die Tabletten zerkleinern und diese mit Wasser und anderen Substanzen vermischen, um Salben und Wunderverbände herzustellen.

Die 12 Schüssler-Salze

Salz Nr. 1: CALCIUM FLUORATUM (Calciumfluorid)

Wirkungsweise:

1. Wirkt regulierend auf den Gewebedruck (zu schlaffes oder zu hartes Gewebe): Dieser lässt nach, wenn das Gewebe verhärtet ist, oder verstärkt sich im Falle von schlaffem Gewebe. Der Gewebedruck ist wesentlich für elastische Fasern, das Bindegewebe und die Gefäßwände.

Anwendung: Lendenschmerzen, Verstauchungen, Hernien, Verstopfungen, Narben, Hornhaut, Hautverletzungen,   grauer Star, Arthrose, Warzen, Gelenkknoten, Drüseninduration, Analfissur

2. Notwendig, um die Knochen, Sehnen, Bänder, Zähne und Nägel zu stärken und widerstandsfähiger zu machen. Man findet das Salz auf der Knochenoberfläche und im Zahnschmelz.

Weitere Anwendungen: Bildung von Nägeln, bei Nagelpilzen, Osteoporose, Exostose, Missbildung von Knochen

3. Das Salz ist wesentlich für die elastischen Fasern und die Haut: hilft bei Ekzemen

Salz Nr. 2: CALCIUM PHOSPHORICUM (Calciumphosphat)

Sämtliche Zellen im Körper beinhalten CALCIUM PHOSPORICUM, und deshalb spielt das Salz eine grundlegende Rolle bei allen Prozessen, die mit Neubildung im Organismus und zellulärer Erneuerung sowie Bildung zu tun haben, obwohl es hauptsächlich die dauerhafte Knochenmasse formt (Mineralisierung der Knochen).

Wirkungsweise:

1. Dysfunktionen bei der Bildung von Knochen und Zähnen.

Anwendung: Das Salz ist das Hauptmittel, wenn es um Wachstumsprozesse geht; Hunde, die zu schnell heranwachsen; Fehlernährung; Rachitis, Konsolidierung von Brüchen und anderen Knochenschmerzen, verzögertem Zahnen

2. Wirkt auf das sympathische Nervensystem. Es ist ein gutes Stärkungsmittel bei mangelnder Vitalität.

Anwendung: Schwäche während des Heilungsprozesses, Stillzeit, Schwangerschaft, Anregung von Hunger, physische Erschöpfung bei Tieren, die für den Sport eingesetzt werden, Blutarmut, hyperaktive, sehr nervöse Tiere, „senile Demenz“ bei alternden Tieren, altersbedingte Enuresis, verursacht durch Prostataerkrankungen, Zellenerneuerung,  Schleimbeutelentzündung im Knie, nässende Ekzeme, nach einem Schock

Salz Nr. 3 : FERRUM PHOSPHORICUM (Eisenphosphat)

Wirkungsweise:

1. Entzündung im ersten Stadium einhergehend mit Schwellungen, Rötung und Hitze sowie Schmerzen in der betroffenen Zone; hyperämische und kongestive Phänomene einhergehend mit Pulsbeschleunigung und erhöhtem Blutdruck

Anwendung: nach einem Trauma, zu Beginn einer Infektion, Entzündungen im ersten Stadium, nach der Erkrankung (Durchfall, Hautpathologien, Bindehautentzündung, Bronchitis, Gastritis, Harnröhrenentzündung,  Kehlkopfentzündung, Husten …), Verbrennungen, Insektenstichen, Bisswunden, Gastritis mit Erbrechen von verdautem Essen, Fieberzustände

2. Das Salz hilft dem Organismus bei der Gewinnung von Sauerstoff und bessert so die Blutbindung, was eine bessere Oxidierung des Gewebes mit sich bringt.

Anwendung: individuelle Energieerhöhung, verbesserte Funktion des Immunsystems, Schwäche, Erschöpfung, Anorexie, vor und nach dem Sport, Pathologien, die mit dem Muskelgewebe in Verbindung stehen (Verstopfung, …)

3. Änderungen beim Eisenmetabolismus: Blutarmut, Blutungen

Salz Nr. 4: KALIUM CHLORATUM bzw. KALIUM MURIATICUM (Kaliumchlorid)

Kaliumchlorid ist das wichtigste Salz für den Interzellularraum. Es befindet sich im Blut, den Muskeln und Nerven.  Ein Mangel verursacht ein fibrinöses, weißliches oder weiß-gräuliches Ausschwitzen und ohne das Salz können keine Gehirnzellen synthetisiert werden.

Wirkungsweise:

1. im Entzündungsstadium; mit weißlichem oder gräuchlichem Ausschwitzen, weißer, dickflüssiger und fibrinöser Eiter, Sekret bzw. Auswurf. Vergrößerte Drüsen

2. Wahlmittel im Fall von Haut- und Schleimhautverletzungen

3. reguliert die Mechanismen, welche für die Ausscheidung von Wasser im Organismus zuständig sind

4. übernimmt die Muskel- und Nervenfunktion

5. wirkt mit beim Metabolismus von Zucker und Proteinen

Anwendung: Entzündungen im zweiten Stadium mit typischen Symptomen (Gastritis, Mandelentzündung, orale Aphthen, Bindehautentzündung, Durchfall, Husten, Erbrechen, …), Ekzemen und anderen Pathologien nach einer Impfung, weiße Warzen, lokale Mykose, Fettleibigkeit und Homöopathie, Ablehnung von Nahrung, Intoleranz gegen Fette

Salz Nr. 5: KALIUM PHOSPHORICUM (Kaliumphosphat)

Wirkungsweise:

1. Kaliumphosphat bewirkt eine korrekte Funktionsweise und nährt sowie koordiniert die Nerven und Muskeln. Ein Mangel an diesem Salz kann Schäden und Schwächezustände herbeiführen.

2. reguliert den Sauerstoffaustausch in den Muskelproteinen (Myoglobin)

Anwendung: Stress, Erschöpfung, Muskelschwäche und -schwund mit unterschiedlicher Ursache, Nervosität, Unruhe, Reizbarkeit, Aufregung, Durchfall durch Aufregen, …, Unterkühlung, Verwesungprozesse im Darm einhergehend mit Blähungen, als ergänzende Vorsichtsmaßnahme bei Herzmuskelschwäche

Salz Nr. 6 : KALIUM SULFURICUM (Kaliumsulphat)

Wirkungsweise:

Wirkt hauptsächlich bei der Haut und der Leber; und zusätzlich auf die Schleimhaut der oberen Atemwege (Bronchien) und den Magen. Auch  hilft das Salz bei der Zellatmung und ist in allen Zellen vorhanden, die Eisen enthalten. Dieses Salz ist wirksam bei Entzündungen im dritten Stadium, welche charakterisiert sind durch gelb-grünliche Eiterungen der Haut und des Epithelgewebes.

Anwendungen: chronische Entzündugen der Haut, Schuppen, Juckreiz, chronische Erkrankungen der Schleimhaut mit typischen Symptomen (Kehlkopfentzündung, Bronchitis, Bindehautentzündung, Gastritis, Asthma inklusive nächtlichen Anfällen, …), chronische Erkrankungen der Magen-Darmschleimhaut einhergehend mit einer gelblichen Zunge, Regenerierung des Epithelgewebes (Abschuppung der Epidermis), Blutreinigung

Salz Nr. 7 : MAGNESIUM PHOSPHORICUM (Magnesiumphosphat)

Wirkungsweise: die wohl wichtigste ist der krampflösende Effekt

Anwendung: intensiver SCHMERZ begleitet von Entkräftung und Unbeweglichkeit. Die Schmerzen bessern sich bei Druck auf die betroffenen Stellen und bei Wärmezufuhr. Neuropathische- und Muskelschmerzen. Verkrampfungen, KRÄMPFE, VERSTEIFUNGEN, Lähmung, Augen- und Muskelzuckungen, Schüttelkrämpfe, Koliken in Hohlorganen, Muskelsteifheit, Unruhe, Nervosität, Angst, krampfartiger bzw. Reizhusten.

Salz Nr. 8: NATRIUM CHLORATUM (Kochsalz)

Wirkungsweise:

1. Hauptfunktionsweise ist das Regulieren des Metabolismus von Flüssigekeiten im Organismus.

2. wirkt bei Ernährungsstörungen

3. Erholung im Falle von Erschöpfung

4. Ein Mangel wirkt sich auf die Schleimhautmembranen aus, führt zu Ödemen und Hyperämie sowie zu einer erhöhten Schleimhautsekretion inklusive transparentem und wässrigem Schleim, Klumpen und Schaum.

Anwendung: Übergewicht, Ödeme, Fehlernährung, Schwäche und Erschöpfung, Erkältung mit typischen Symptomen (Bindehautentzündung, Erkrankung der oberen Atemwege, …), Pathologien, welche nach Durchnässung auftreten, wenig Fell, Erbrechen, Haut- und Schleimhauttrockenheit

Salz Nr. 9: NATRIUM PHOSPHORICUM (Natriumphosphat)

Wirkungsweise:

1. sorgt für ein säure-basiertes Gleichgewicht, verringert die metabolische Acidose

2. Die Ionen des Salzes sind essentiell für viele metabolische Prozesse, welche durch dieses Salz angeregt werden und einen reinigenden Effekt haben.

3. wirkt auf den Magendarmtrakt, um genau zu sein, auf den Fettmetabolismus und hat einen emulgierenden Effekt

Anwendung: Rheuma, Acidose, Dyspepsie und andere Verdauungsstörungen, Veränderung des Metabolismus von Flüssigkeiten: Fettleibigkeit, Malabsorption von Fetten, fettige Haut, …, Schilddrüsenstörung

Salz Nr. 10 : NATRIUM SULFURICUM (Natriumsulfat)

Wirkungsweise:

1. übernimmt die Eliminierung von Flüssigkeitsüberschuss im Körper und reduiziert die Wassermenge, welche der Darm absorbiert. So wird eine Ausscheidung angeregt und der Organismus gereinigt bzw. entgiftet

2. das Sulfat stimuliert chemische Reaktionen, durch die Energie und Wärme generiert werden

3. stimuliert die Leber-, Gallenblasen-, Darm-, Nieren- und Bauchspeicheldrüsenfunktion

4. Ein Mangel kann Erkältungen mit grünlichen oder gräulichen Sekretionen hervorrufen.

Anwendung: Durchfall, Ödeme, Flüssigkeitseinlagerung, chronische Verstopfung, und falls notwendig, muss eine hepatische Reinigung durchgeführt werden, Übergewicht

Salz Nr. 11 : SILICEA (Kieselsäure bzw. -erde)

Wirkungsweise:

1. Hilft bei der Kollagenbildung, d.h. es bildet einen Teil des Proteins, welches notwendig zur Entwicklung von Knorpeln, Sehnen, Bindegewebe und Knochen ist, um so die Haut, Haare und Nägel resistenter zu machen.

2. Mittel gegen chronische Eiterungen: Abzesse, Fistel, Furunkel, …

3. verjüngende Wirkung: verschafft dem Gewebe Festigkeit und Konsistenz

Anwendung: Abzesse, Fistel, Furunkel, …, Dysfunktionen bei der Entwicklung des Knochenwachstums (stimuliert das Knochenwachstum), Gliederbeschwerden (Arthrose, Infektionen, …), Veränderung der Nägel: abbrechen, weiße Flecken, Deformationen; kräftigt die Haut und Haare (Haarausfall, trockene Haut, wenig Fell), Muskelzerrungen,  Aufziehen von Welpen, chronische Verstopfung, Analfissuren, Lithiasis (Harnsäurensalz) bei Katzen

Salz Nr. 12 : CALCIUM SULPHURICUM (Kalziumsulfat)

Wirkungsweise:

1. Kalziumsulfat ist in Aminosäuren zu finden und deshalb ist es in allen Proteinen, Hormonen, Enzymen, … vorhanden, welche die metabollischen Zellprozesse regulieren.

2. hilft bei der Knorpelbildung

3. verringert chronische Eiterungen von dickflüssigen und blutenden Sekretionen und beschleunigt die Regeneration vom betroffenen Gewebe

Anwendung: Eiterungen der Haut und Schleimhäute, Störungen beim Knochenwachstum, Abzesse, Furunkel

POTENZIERUNG DER SCHÜSSLER-SALZE IN TABLETTENFORM

Katzen und Hunde bis 5 kg ½ Tablette / 3 x täglich
Hunde von 6 – 20 kg 1 Tablette / 3 x täglich
Hunde über 20 kg 2 Tabletten / 3 x täglich

Foto: weisserstier, Bestimmte Rechte vorbehalten