Ein Multitalent: Sulfur in der Homöopathie

Sulfur (Sulphur) ist Schwefel. Das Mittel ist gut geeignet für die Behandlung von Hauterkrankungen. In der Homöopathie wird es in Form von sublimiertem und gewaschenem Schwefel verwendet.

Schwefel ist ein wesentliches Element im Körper von Säugetieren, als Teil der Haut-Proteine, der Polysaccharide, die Bindegewebe produzieren, des Heparins, der Arterienwand, des Knochen-Gelenk-Apparates, des Blutplasmas …

Es ist ebenfalls beteiligt an zahlreichen enzymatischen Prozessen, wie Entzündungen, Gerinnung, Entgiftung der Leber, …

Kein Wunder also, dass es das homöopathische Mittel ist, das tiefer und länger wirkt. Schwefel wirkt auf alle Organe.

Die wichtigsten Eigenschaften von Sulfur

– Günstige Beeinflussung aller Entzündungsprozesse
– Reguliert den Blutkreislauf
– Hat eine entgiftende Rolle (hilft bei der Entgiftung der Leber und den „Aussscheidungen“ aller Prozesse)

Es ist besonders geeignet bei Wärmegefühlen, Brennen, Blutandrang und Jucken. Alle diese Symptome werden schlimmer bei Wärme.

Anzeichen für die Verschreibung von Sulfur können auch die Rötung von Körperöffnungen und reizende Sekrete sein. Es wird gesagt, dass alle Schwefel-Krankheiten rot und brennend sind.

Indikationen für Sulfur

– Bei Infektionskrankheiten wird das Immunsystem stimuliert und die Heilung gefördert
– Akute Entzündungen, vor allem der Haut, der Schleimhäute im Verdauungs-, Atmungs- und Urogenitaltrakt und der Gelenke
Allergien der Atemwege
– Kongestive Phänomene des Herz-Kreislauf-Systems und der Leber
– Haut- und Verdauungs-Parasiten

Schwefel als unterstützendes Heilmittel

– Sulfur ergänzt und moduliert die Wirkung von allen homöopathischen, konstitutionellen Arzneimitteln
– Schwierige Genesung
– Chronische oder wiederkehrende Störungen
Diabetes
– Adipositas-Behandlung

Lesen Sie auch: Sulfur: Das geordnete Chaos

Vergessen Sie bitte nicht, dass die Homöopathie eine individuelle Behandlung (Anamnese) voraussetzt. Das homöopathische Mittel Sulfur ist nur eines von vielen, mit dem man die genannten Beschwerden lindern kann. honatur.com empfiehlt generell den Besuch bei einem Spezialisten.

Foto:  Jörg Siebauer / pixelio.de