Unfruchtbarkeit: Naturheilmittel können helfen

Die Naturmedizin kann helfen, eine gewünschte Schwangerschaft zu erreichen. Viele Paare möchten gerne Eltern werden, jedoch klappt dies einfach nicht. Die Ursachen können verschieden sein.

Unser Lebensstil, Stress, Ernährung, Tabak, Alkohol und Toxine aus der Umweltatmosphäre sind alles Faktoren, die eine Schwangerschaft erschweren können.

Man muss also die Ursache der Unfruchtbarkeit herausfinden. Dazu misst man die Grundtemperatur und die Hormone im Blut und unterzieht sich einer gynäkologischen Untersuchung. Naturheilmittel können dann helfen, die Hormone zu regulieren, die Qualität der Spermien zu verbessern und die Erschöpfung beziehungsweise den Stress zu bekämpfen.

Fruchtbarkeit mit Naturheilmitteln verbessern

Die natürlichen Mittel helfen, die Fruchtbarkeit zu steigern. Bevor man eine Behandlung beginnt, um die Fruchtbarkeit zu verbessern, ist es wichtig eine generelle innere Reinigung mittels Homöopathie durchzuführen. So ist beispielsweise das Detox-Kit vom Hersteller Heel sehr nützlich dafür. Auch viele Produkte zur Entgiftung anderer Hersteller kommen dafür in Frage.

Unfruchtbarkeit: Naturheilmittel für Frauen

Amerikanischer Ginseng

Der amerikanische Ginseng oder Panax quinquefolius ist ein krankheitshemmendes natürliches Mittel gegen Stress, welches Energie liefert. Der amerikanische Ginseng hat die Fähigkeit, den Organismus schnell von Erregern, die Stress auslösend wirken, zu befreien. Der amerikanische Ginseng ist ein Beruhigungsmittel und hilft, das Immunsystem zu stärken.

Wenn Stress die Ursache für die weibliche sexuelle Dysfunktion ist, empfiehlt man, den amerikanischen Ginseng mit Vitaminen der Gruppe B, Vitamin B6 (Pyridoxal-5-Phosphat), Vitamin E, Zink, Dong Quai (chinesische Angelika) und Cimicifuga (Traubensilberkerze) zu kombinieren.

Macapulver

Macapulver beziehungsweise die Macawurzel oder auch Lepidium meyenii ist ein natürliches Mittel, welches als Hormonregulator dient. Das Macapulver erhöht die Libido und die Fruchtbarkeit.

Auch regelt es die Funktion der Eierstöcke beim premenstruellen Syndrom oder in der Menopause. Die Macawurzel wurde bereits von den Inkas als Aphrodisiakum verwendet und um die Fruchtbarkeit und sexuelle Aktivität zu erhöhen.

Dong Quai

Dong Quai oder Angelica sinensis (chinesische Angelika) ist ein Phytoöstrogen. Dieses Phytoöstrogen hilft den Östrogenspiegel ins Gleichgewicht zu bringen und erhöht die Chance einer Embryobefruchtung. Dong Quai kann auch die Gebärmutterfunktion sowie die Menstruation regulieren.

Mönchspfeffer

Mönchspfeffer (Vitex agnus-castus) wird genutzt, um ein hormonelles Gleichgewicht herzustellen. Mönchspfeffer wirkt auf die Drüse, welche die Produktion der Sexualhormone wie Östrogen, Progesteron und Testosteron übernimmt.

Unfruchtbarkeit: Weitere natürliche Mittel für Frauen

Es ist wichtig, Multivitamine und Mineralien bei der Ernährung hinzuzufügen, um die Diät zu ergänzen. Vor allem sollte man die Vitamine B12 und B6, PABA (p-Aminobenzoesäure), Isoflavone, Biotin, Magnesium, Folsäure, das Koenzym Q10 und essentielle Fettsäuren wie EPA (Eicosapentaensäure), GLA (Gamma-Linolensäure) und DHA (Docosahexaensäure) zu sich nehmen.

Behandlung von Unfruchtbarkeit bei Männern

Zink

Zink erhöht die Anzahl und die Mobilität der Spermatozoen. Außerdem erhöht es das Plasmatestosteron und dadurch die Fruchtbarkeit. Es ist wichtig, Zink in die Behandlung mit einzubeziehen, um die Fruchtbarkeit zu verbessern.

Tribulus Terrestris (Erd-Burzeldorn)

Tribulus Terrestris ist eine Pflanze, die Wirkstoffe wie Saponine, Steroide und Protodioscine enthält. Das in der Pflanze vorhandene Protodioscin verwandelt sich in DHEA (Dehydroepiandrosteron) und so werden die Erektionsfunktion, das sexuelle Verlangen und der Testestoronspiegel des Mannes erhöht.

Octacosanol (Hauptbestandteil des Policosanol = aliphatischer Alkohol aus Zuckerrohr)

Octacosanol hilft, Erschöpfung auszugleichen und das Cholesterin zu verringern. Octacosanol erhöht das „gute“ Cholesterin (HDL bzw. High-Density Lipoprotein) und verringert das „schlechte“ Cholesterin (LDL bzw. Low-Density Lipoprotein).

Es ist wichtig, beim Mann den Absatz von Bauchfett zu entfernen beziehungsweise zu verhindern. Im Bauchfett existieren Rezeptoren der Sexualhormone, die den Testestoronspiegel im Blut senken und somit auch das sexuelle Verlangen. Außerdem können diese Rezeptoren sexuelle Impotenz fördern.

Als Mann sollte man die Einnahme von BPA beziehungsweise Bisphenol A reduzieren, in dem man auf den Konsum von in Metalle verpackten Produkten oder Nahrungsmitteln aus Konserven und Plastikflaschen, die BPA enthalten, verzichtet. Eine Diät ist wichtig, um die männliche Fruchtbarkeit zu verbessern.

Arginin

Arginin ist eine Aminosäure, die zu einer großen Prozentzahl in der Samenflüssigkeit vorhanden ist. Sie verbessert sowohl die Anzahl und die Mobilität der Spermatozoen als auch die Fruchtbarkeit. Durch Arginin wird die männliche Potenz erhöht, in dem die Erektion des Penis und die Gefäßerweiterung verbessert wird, was einen „Viagra-Effekt“ gleich kommt, jedoch nicht unmittelbar eintritt.

Unfruchtbarkeit: Weitere natürliche Mittel für Männer

Es ist wichtig, der Ernährung Multivitamine und Mineralien hinzuzufügen. Bei ihm müssen wir noch Sabal (eine Palmenart), Opuntie, Selen, das Koenzym Q10, Vitamin C und essentielle Fettsäuren wie DHA in die Behandlung miteinbeziehen.

Vergessen Sie bitte nicht, dass die Homöopathie eine individuelle Behandlung (Anamnese) voraussetzt. honatur.com empfiehlt generell den Besuch bei einem Spezialisten.

Foto: robby, „Zwillinge“, CC, piqs.de