Homöopathie: Potenzierung und Dynamisierung

Homöopathische Arzneimittel gibt es in sehr unterschiedlichen Potenzierungen. Die Potenzierung ist die Verdünnungsmethode. Diese Wissenschaft wurde von dem deutschen Arzt Christian Friedrich Samuel Hahnemann entwickelt. Mit diesem Verdünnungssystem konnte Hahnemann hochtoxische Substanzen verwenden, ohne das Risiko einzugehen, dass die Patienten schwerwiegende Nebenwirkungen oder Vergiftungen erleiden. mehr...

Magnesium carbonicum: Laktoseintoleranz

In der Homöopathie wird Magnesium carbonicum (Magnesiumkarbonat) verwendet, um alle Arten von Nervenschmerzen, Zahnschmerzen, Gesichtsschmerzen, Schmerzen in der rechten Augenhöhle und schmerzhafte Menstruationsschmerzen (Dysmenorrhoe) zu behandeln. Magnesium carbonicum ist auch wirksam für die Behandlung von Magenübersäuerung und bei Durchfall von Säuglingen durch Milchunverträglichkeit. mehr...

Die Risiken der Homöopathie

Obwohl es nur wenige Gefahren und Risiken bei der Anwendung von Homöopathie gibt, sollte man einige Dinge unbedingt berücksichtigen. Generell gilt: Die Einnahme von homöopathischen Medikamenten ab einer Potenzierung von D4 ist bei richtiger Anwendung ungefährlich. mehr...
Seite 3 von 1112345...10...Letzte »