Für Hunde: Homöopathie bei “Zwingerhusten”

Infektiöse Tracheobronchitis oder Zwingerhusten bei Hunden ist eine Infektion der oberen Atemwege. Sie wird durch verschiedene Viren und Mykoplasmen hervor gerufen.

Normalerweise tritt sie in milder Form auf, ohne Fieber oder nur mit geringer Temperaturerhöhung. Das Tier (Sehen Sie auch: Homöopathie für Tiere) ist wach, aktiv, hat keine Verdauungsbeschwerden und der Appetit ist normal.

Diese milde Form muss nicht behandelt werden, da das Tier sich von selbst erholt; allerdings tritt jedoch als Hauptsymptom ein konstanter Husten auf, der ärgerlich für den Besitzer und das Tier ist. Der Husten ist kurz und trocken oder kommt in Anfällen.

Einige homöopathische Mittel, die sich bei der Linderung des Hustens in der milden Form des Zwingerhustens als wirksam erwiesen haben, sind:

Bryonia: trockener und schmerzhafter Husten, der bei der geringsten Bewegung beginnt oder sich verschlechtert. Alle Schleimhäute sind trocken, was zu einem starken Durst auf große Mengen an kaltem Wasser führt, die das Tier in großen Zeitabständen trinkt.

Die Bewegung verschlimmert die Symptome, so dass das Tier sich nicht bewegt.
Es wird als C9 oder C15 verschrieben, 3 Globuli 2-3 mal täglich oder in dem Rhythmus der Hustenanfälle. Bei einer Verbesserung werden die Abstände verlängert.

Drosera: häufige und wiederholte Hustenanfälle, gewaltsam, die das Atmen erschweren.
Der Husten ist krampfhaft und trocken und hat eine Tendenz, in Erbrechen zu enden. Wenn das Erbrechen häufig ist, kann es Blutfäden enthalten.
Der Husten tritt in der Nacht auf oder verschlechtert sich.
Es wird als C15 verschrieben, 3 Globuli 2-3 mal täglich oder in dem Rhythmus der Hustenanfälle.

Ipecacuanha (oder Ipeca): krampfhafter, erstickender, gewaltsamer, nicht endender Husten, mit Erbrechen.
Alle Symptome von Ipeca werden durch erhebliche Übelkeit, übermäßigen Speichelfluss und eine saubere Zunge begleitet.
Sie verbessern sich bei Wärme und Ruhe. Sie verstärken sich durch Bewegung und im Freien.
Es wird als C5 oder C15 (bei Erbrechen) verschrieben, 3 Globuli dreimal täglich oder nach Bedarf.

Phosphorus Es ist bei nahezu allen betroffenen Hunden wirksam.
Das Tier hat eine intensive Reizung des Kehlkopfes, mit einem brennenden Gefühl und großer Empfindlichkeit bei Berührung und kalter Luft.
Der Husten ist kontinuierlich, trocken, hart, rau und schmerzhaft; er schüttelt den ganzen Körper.
Das oben erwähnte Brennen verursacht, dass das Tier große Mengen kaltes Wasser möchte, aber Phosphorus verschlechtert sich durch Kälte, so dass also, wenn es trinkt, der Husten schlimmer wird.
Er verschlechtert sich auch am Abend oder in der Nacht.
Heiserkeit.
Es wird als C9 verschrieben, 3 Globuli zweimal täglich.

Spongia tosta: Nasen- und Rachen-Schleimhäute sind sehr trocken, mit einem Gefühls des Brennen und der Verengung.
Der Husten ist trocken, krampfartig, erstickt, mit einem Gefühl des Ertrinkens. Das Geräusch ist vergleichbar mit dem einer Säge, die ein Holzbrett schneidet.
Der Husten wird nachts schlimmer, bei kaltem Wind und bei der geringsten Aufregung.
Es wird als C5 verschrieben, 3 Globuli dreimal täglich oder nach Bedarf.

Sticta pulmonaria: trockene Nasenschleimhaut, mit einem Gefühl der Verstopfung.
Trockener, nicht endender und erschöpfender Reizhusten.
Es wird als C5 verschrieben, 3 Globuli dreimal täglich oder nach Bedarf.

Vergessen Sie bitte nicht, dass die Homöopathie eine individuelle Behandlung (Anamnese) voraussetzt. honatur.com empfiehlt generell den Besuch bei einem Spezialisten.

Photo: CC0 Public Domain