Lachesis mutus: Eifersüchtig und neidisch

Lachesis mutus ist das Gift der südamerikanischen Riesenschlange (Buschmeisterschlange). Der Ursprung der Probleme eines Kindes vom Typ Lachesis mutus ist das Gefühl, einsam und verlassen zu sein. 

Das Kind hat irgendwie den Eindruck, verlassen oder verraten zu sein oder worden zu sein, mit einem schmerzhaften Gefühl von Verlust, Trauer und Groll. Lachesis mutus ist ein egozentrisches und paranoides Kind.

In seinem Unbewussten glaubt es, es sei der einzige Grund für seine Ablehnung und fügt es seinem bewussten Ich hinzu.

Das Kind versucht, ein gutes Bild von sich zu zeigen, so dass es seine unbewusste Schuld auf andere projiziert in Form von Ressentiments, gewalttätiger Aggression, Eifersucht oder Neid, autoritärer Forderung nach Zuneigung. Das Lachesis-mutus-Kind glaubt, dass es “ein gutes Kind” sei und dennoch abgelehnt, oder gar “verstoßen” wird.

Wie erkennt man ein Kind Typ Lachesis?

Ein Lachesis-mutus-Kind fühlt sich verlassen und verraten.

Ein Kind kann Lachesis-mutus-Verhalten entwickeln in Situationen wie:

Wenn man etwas verbirgt. Zum Beispiel Situationen von Gewalt in der Familie, die verschwiegen werden, und für die sich das Kind verantwortlich fühlt, oder der Beginn einer verschwiegenen Schwangerschaft.

Wenn man sich sehr schuldbeladen fühlt. Zum Beispiel nachdem jemand tief verletzt wurde, durch den Tod eines Verwandten, schlechtes Gewissen, …

Wegen tiefgreifender Ereignisse oder plötzlicher Veränderungen im Leben, Trennungen, Kindertagesstätte, Schule, Trauer, Geburt eines Geschwisters.

Lachesis mutus ist ein egozentrisches Kind, extrem eifersüchtig und neidisch, boshaft, mit Tendenz zum Beißen. Das Kind macht seiner Mutter Vorwürfe, kritisiert, verletzt seine kleineren Geschwister, kann sehr gewalttätig sein gegenüber seinen Geschwistern.

Das Lachesis-mutus-Kind ist aufgeschlossen, intelligent, einfallsreich und intuitiv, manipulativ und bösartig. Es sucht die Schwachstellen der anderen und nutzt sie aus.

Einfallsreich und intuitiv, manipulativ und bösartig

Das Kind weiß, wie es die Eltern behandeln muss, um zu bekommen, was es will, vor allem bei der Mutter: Das Kind beherrscht quälende und überzeugende Methoden in Perfektion.

Lachesis mutus ist ein Lügner, autoritär, egozentrisch, redet viel, um immer ein Publikum um sich herum zu haben. Wenn es nicht im Gleichgewicht ist, dann hört Lachesis mutus auf zu sprechen und schweigt Stunden oder Tage lang.

Diese Kinder haben sehr heftige Träume von Schlangen und Wasser. Sie haben Angst, vergiftet zu werden.

Lachesis mutus leidet häufig unter Erkrankungen der Atemwege, des Halses, der Ohren, Heuschnupfen, Asthma, vor allem im Sommer.

Lachesis Mutus toleriert nichts, was drücken könnte: Zum Beispiel alles, was um den Hals gewickelt wird wie ein  Schal oder ein Rollkragen-Pullover.

Vergessen Sie bitte nicht, dass die Homöopathie eine individuelle Behandlung (Anamnese) voraussetzt. honatur.com empfiehlt generell den Besuch bei einem Spezialisten.

Photo: CC0 Public Domain