Phosphoricum acidum bei mentaler Erschöpfung und Stress

In der Homöopathie ist Phosphoricum acidum (Phosphorsäure) ein geeignetes Mittel, um Depressionen durch andauerndes Leid oder Stress, nervenbedingten Haarausfall und mentale Erschöpfung bei Schülern und Studenten zu behandeln.

Es wird auch verwendet, um Wachstumsschmerzen bei Kindern oder Störungen der Knochenmineralisierung zu behandeln.

Die Ursache der Depression ist lang anhaltendes, plötzliches oder schweres Leid, das Schwäche vor allem im emotionalen Bereich und dann auch auf der körperlichen oder mentalen Ebene verursacht.

Phosphoricum acidum leidet still, ist depressiv, emotional gleichgültig, apathisch, einsam. Diese Menschen isolieren sich gern. Ein Merkmal dieser Isolierung ist, dass der Patient mit dem Gesicht zur Wand schläft.

Es sind langgliedrige Menschen, die schnell gewachsen sind und zu Knochenwachstumsstörungen, schmerzlosem Durchfall und zum Verlust von Kalziumphosphaten neigen.

Nach einer akuten, schwächenden Krankheit mit Flüssigkeitsverlust (Schwitzen, Durchfall) erholen sich Phosphoricum-acidum-Menschen nur sehr langsam. Sie haben oft eine schwierige Rekonvaleszenz.

Wann wird Phosphoricum acidum verwendet?

  • Wenn der Patient nicht mehr voller Energie und aktiv ist, sondern sich in einen Zustand der emotionalen, körperlichen und mentalen Schwäche befindet. Diese Menschen ermüden schnell. Der Ursprung dieser allgemeinen Schwäche? Ein anhaltendes, unausgesprochenes Leid. Wir verwenden Phosphoricum acidum bei einem emotionalen Schock, bei Leid, Schmerzen, Sorgen oder Liebeskummer.
  • bei geistiger Erschöpfung, zum Beispiel in Prüfungszeiten, in Konfrontationen oder Stress.
  • bei Auszehrung oder Flüssigkeitsverlusten wie Schwitzen, Blutungen, Durchfall oder Stillen.

Charakteristik von Phosphoricum acidum

Phosphoricum acidum leidet in erster Linie an einer emotionalen, und dann erst an einer körperlichen oder geistigen Blockierung. Es sind asthenische (kraftlose), gleichgültige, depressive, traurige, melancholische, zurückgezogene und zurückhaltende Menschen.

Sie sind müde, erschöpft und geschwächt sowohl auf der körperlichen als auch auf der geistigen Ebene.

Sie leiden an Tagesmüdigkeit, starkem Schwitzen, ihr Urin kann farblos oder milchig sein, und sie haben großen Appetit auf frisches Obst.

Mit einer Neigung zu Kopfschmerzen haben Phosphoricum-acidum-Menschen ein Druckgefühl, “als ob sie zerquetscht werden“, ein Schweregefühl im Kopf. Es tritt eine sensorische Überempfindlichkeit auf.

Normalerweise haben diese Menschen Knochenhautschmerzen an den langen Knochen, “ als ob die Knochen abgeschabt werden“.

Die Symptome verschlechtern sich bei Kälte oder jeglicher Anstrengung, sowohl physisch als auch psychisch.

Auf der physischen Ebene leiden diese Menschen an Alopezie (Haarausfall), Sehstörungen, Kopfschmerzen, Schwitzen, Gleichgültigkeit gegenüber Sex, Impotenz und vorzeitiger Ejakulation.

Die Schleimhäute sind trocken, vor allem in der Nase, den Augen und im Mund. Sie haben einen bitteren Geschmack.

Manchmal tritt Höhenangst oder Schwindel in der Höhe auf.

Im Laufe der Zeit verlieren Phosphoricum-acidum-Betroffenen das Gedächtnis, man kann sehen, dass sie abwesend sind und langsam reagieren, denn sie müssen erst das richtige Wort finden, um eine passende Antwort geben zu können.

Sie sind apathisch, desinteressiert an allem, was um sie herum geschieht, und intellektuelle Arbeit wird immer schwieriger für sie.

Sie haben einen großen Wunsch nach saftigen Früchte und Erfrischungsgetränken. Sie haben ein Gefühl der Austrocknung.

Klinische Indikationen

Nervöse Depression durch Erschöpfung, Sorgen oder Stress

Nervöse Erschöpfung durch geistige Überanstrengung

Kopfschmerzen bei überlasteten Heranwachsenden, Schülern oder Studenten, in Phasen vielen Lernens und großer Konzentration.

Haarausfall durch Nervenprobleme, Sorgen oder Erschöpfung.

Schnelles Wachstum bei Kindern. Vor allem, wenn das Kind müde ist und Knochenhautschmerzen hat.

Milchiger Harn mit einer hohen Konzentration an Phosphat.

Vergessen Sie bitte nicht, dass die Homöopathie eine individuelle Behandlung (Anamnese) voraussetzt. honatur.com empfiehlt generell den Besuch bei einem Spezialisten.

Foto: Lawrence Murray, „Alison“ Einige Rechte vorbehalten.www.piqs.de